Nachrichten aus Paderborn

Frontal gegen geparktes Auto
Polizei Paderborn - vor 2 Tagen

Paderborn-Schloß Neuhaus (ots) - (mb) Auf der Mastbruchstraße ist am Freitagvormittag eine Frau bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Die 48-jährige Opel-Corsa-Fahrerin hatte ihren Pkw an der Mastbruchstraße in Fahrtrichtung Hatzfelder Straße zwischen Adlerweg und Amselweg am rechten Straßenrand geparkt. Gegen 08.50 Uhr war sie wieder eingestiegen und saß im Fahrzeug, als ein 24-jähriger VW-Passat-Fahrer, der in Richtung Thuner Weg fuhr, aus bislang ungeklärter Ursache frontal gegen den geparkten Kleinwagen prallte. Der Corsa wurde einige Meter nach hinten über den Gehweg rückwärts gegen eine Straßenlaterne geschleudert. Mit seinem Passat driftete der Unfallverursacher in einen Vorgarten und blieb mit Totalschaden liegen. Die Corsa-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Sie kam nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus und wurde ambulant behandelt. Der Passat-Fahrer blieb unverletzt. Beide stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 18.000 Euro geschätzt. Die Polizei sperrte die Straße bis 10.30 Uhr und sicherte die Unfallspuren. Im Zuge der Ermittlungen zur Unfallursache stellte die Polizei das Handy des Passatfahrers sicher. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Radlerinnen bei Kollision schwer verletzt
Polizei Paderborn - vor 3 Tagen

Paderborn (ots) - (mb) Beim Zusammenstoß von zwei Radfahrerinnen am Willebadesser Weg haben beide Beteiligte am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten. Eine 45-jährige Radfahrerin fuhr gegen 09.00 Uhr auf dem Radweg am Willebadessener Weg vom Borgentreicher Weg in Richtung Auf der Lieth. In Höhe des Kindergartens bog eine 38-jährige Frau aus der Grundstückszufahrt ein und missachtete die Vorfahrt. Die Räder kollidierten und die Radlerinnen prallten mit ihren ungeschützten Köpfen gegeneinander. Sie stürzten und verletzten sich schwer. Mit Rettungswagen wurden beide Verletzten in Krankenhäuser gebracht. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahnenmast vor Parteibüro abgesägt
Polizei Paderborn - vor 3 Tagen

Paderborn (ots) - Fahndungsaufruf vom Staatsschutz des Polizeipräsidiums Bielefeld: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5289417 Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mülltonnen brennen in der Stadtheide
Polizei Paderborn - vor 3 Tagen

Paderborn (ots) - (mb) Nach dem Brand mehrere Mülltonnen am Holsteiner Weg ermittelt die Polizei und sucht Zeugen. In der Nacht zu Donnerstag bemerkte ein Anwohner gegen 01.25 Uhr ein Feuer auf dem Entsorgungsplatz vor einem Mehrfamilienhaus. Er alarmierte Polizei und Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, standen zwei Mülltonnen und ein Abfallcontainer in Vollbrand. Die Behälter brannten komplett nieder und das Buschwerk sowie Bäume um den Entsorgungsplatz wurden in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde von den Wehrleuten gelöscht. Die Polizei vermutet, dass die Müllcontainer in Brand gesetzt wurden und hat eine Strafanzeige aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Personen vor dem oder kurz nach dem Brandausbruch nahe des Brandorts gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05251/3060 zu melden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Elektroradfahrerin schwerverletzt
Polizei Paderborn - vor 4 Tagen

Paderborn (ots) - (mb) Beim Zusammenstoß mit einem abbiegenden Paket-Transporter hat eine Pedelec-Fahrerin am Mittwoch schwere Verletzungen erlitten. Die 52-jährige Frau fuhr um 11.10 Uhr mit ihrem Elektrofahrrad auf dem Radweg an der Dubelohstraße in Richtung Sennelager. Zwischen den Einmündungen Dietrichstraße und Am Krebsbach bog vor ihr ein Paketbote mit einem Mercedes Vito in eine Grundstückszufahrt ab, ohne die parallel fahrende Radlerin durchfahren zu lassen. Der 29-jährige Paketbote hatte laut eigener Angaben die Geschwindigkeit der Radfahrerin unterschätzt. Die 52-jährige prallte gegen die rechte Seite des Transporters und stürzte. Sie zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gasflaschen bei Baustoffhandel entwendet
Polizei Paderborn - vor 5 Tagen

Paderborn (ots) - (mb) Am Wochenende haben Einbrecher über ein Dutzend 11-Kilo-Gasflaschen aus dem Lager eines Baustoffhandels an der Otto-Stadler-Straße entwendet. Der oder die Täter brachen auf dem Lagerplatz die Türen von zwei Gitterboxen auf, in denen die Gasflaschen eingeschlossen waren. Für den Abtransport der mehrere Zentner schweren Beute hat vermutlich ein geeignetes Fahrzeug in Tatortnähe gestanden. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schausteller am Dom bestohlen
Polizei Paderborn - vor 5 Tagen

Paderborn (ots) - (mb) In der Nacht von Sonntag auf Montag sind Einbrecher in die Stände von zwei Schaustellern eingedrungen. Im Durchgang zum kleinen Domplatz drangen die Täter in das Verkaufszelt eines Schmuckhändlers ein. Sie brachen mehrere Holzboxen auf und entwendeten Stahlschmuck in noch nicht bekannter Menge. Am Mittelaltermarkt neben dem Paradiesportal wurde ebenfalls in einen Marktstand eingebrochen und eine Geldbörse entwendet. Sachdienliche Hinweise und Angaben zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Libori - Polizei zieht positive Bilanz
Polizei Paderborn - vor 6 Tagen

Paderborn (ots) - (CK) - Nach neun Tagen Libori mit etwa 1,5 Millionen Besuchenden in der Stadt Paderborn zieht die Polizei eine insgesamt positive Bilanz. Paderborns 5. Jahreszeit verlief auch nach zwei Jahren Abstinenz ganz überwiegend friedlich, das Kriminalitätsaufkommen war sehr gering. Eine gut aufgestellte "Polizei-Mannschaft" stand während der vergangenen Tage bereit und war mit zwei Wachen vor Ort präsent - bis spät in die Nacht. Neben uniformierten Beamtinnen und Beamten waren auch Zivilkräfte und Diensthundeführer im Einsatz. An den neun Libori-Tagen war die Polizei allerdings weniger mit der Aufklärung und Verfolgung von Straftaten beschäftigt denn als "Freund und Helfer" gefragt. In der Liboriwache am Rosentor und der mobilen Wache am Rathausplatz waren die Polizistinnen und Polizisten für die Fragen der vielen Besucherinnen und Besucher da, die sich oftmals auf die Suche nach Toiletten, bestimmten Veranstaltungen oder auf Bus- und Bahnverbindungen bezogen. Es wurden aber auch 20 Hilfeersuchen von Polizei und Ordnungsamt bearbeitet. Neun vermisste Personen, meistens Kinder, konnten in die Arme von Eltern oder Angehörigen übergeben werden. Mit sogenannten Gefährderansprachen lösten die Einsatzkräfte kritische Situationen oftmals, bevor es zu Gewaltdelikten kam. Mehrere Platzverweise wurden ausgesprochen. Dazu kamen 30 Personenüberprüfungen sowie fünf Ingewahrsamnahmen von Personen. Vier Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurden gefertigt. Insgesamt 21 Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten wurden gefertigt, zwei wegen besonders schweren Falls des Diebstahls (Einbruch), acht wegen Taschendiebstahls, neun wegen Beleidigung sowie drei weitere wegen Inverkehrbringens von Falschgeld. Das Kriminalitätsaufkommen bei einem der größten Volksfeste Deutschlands ist damit sehr gering - und genauso unauffällig wie in den Jahren vor der Corona bedingten Pause. 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher haben in den vergangen Tagen in Paderborn ein fröhliches und friedliches Volksfest gefeiert. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2