Nachrichten aus Delbrück

Wespennest mit Gasbrenner bekämpft - Dachstuhl gerät in Brand
Polizei Paderborn - vor 3 Tagen

Delbrück (ots) - (mb) Noch glimpflich mit geringem Sachschaden ist am Mittwoch ein Dachstuhlbrand an der Mühlensenner Straße ausgegangen, der beim Beseitigen eines Wespennestes entfacht wurde. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung und Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz. Gegen 17.15 Uhr ging ein 50-jähriger Mann mit einem Unkraut-Gasbrenner gegen ein Wespennest unter der Dachtraufe eines Wohnhauses vor. Dabei fingen das Dämmmaterial und Dachlatten Feuer. Während die Feuerwehren aus Ostenland und Delbrück anrückten gelang es einem 58-Jährigen, das Feuer mit Wasser aus einem Gartenschlauch zu löschen. Die Feuerwehr stellte sicher, dass keine Glutnester zurückblieben. Einige Dachpfannen mussten abgedeckt werden. Die beiden beteiligten Männer wurden von Rettungssanitätern betreut. Der entstandene Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Gegen den 50-Jährigen laufen jetzt Strafverfahren wegen des Feuers und dem Beseitigen des Wespennestes. Wespen stehen unter dem allgemeinen Schutz des Bundesnaturschutzgesetzes und dürfen nur bei Vorliegen vernünftiger Gründe bekämpft werden. Informationen dazu sind auf der Internetseite des Umweltbundesamtes eingestellt: https://www.umweltbundesamt.de/wespe Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei schwere Unglücksfälle in der Landwirtschaft
Polizei Paderborn - vor 6 Tagen

Büren /Delbrück (ots) - (mb) Am Freitag wurden ein kleiner Junge und am Sonntag ein Mann bei Unglücksfällen auf einem Hof und einem Feld teils lebensgefährlich verletzt. In Büren-Brenken hat ein sechsjähriger Junge am Freitag bei einem Unglück auf einem landwirtschaftlichen Hof am Tiefer Weg schwere Beinverletzungen erlitten. Gegen 17 Uhr kletterte der Junge auf ein abgelegtes Kontergewicht für einen Traktor. Das Gewicht kippte von der Ablage und fiel auf ein Bein des Kindes. Die eingesetzte Notärztin forderte einen Rettungshubscharuber an, mit dem der schwer aber nicht lebensgefährlich verletzte Junge in eine Klinik nach Bielefeld geflogen wurde. Gegen 16.50 Uhr kippte am Sonntag ein Traktor beim Befahren einer Hofzufahrt an der Osterloher Straße bei Delbrück-Ostenland auf ein abgeerntetes Feld. Der mit großen Quader-Strohballen beladene Anhänger blieb auf dem Feld stehen. Mit mehreren Helfern sollten die Strohballen umgeladen werden. Dabei rutschten Strohballen von der Ladefläche und stießen einen 65-jährigen Mann um. Der Mann schlug mit seinem Kopf auf den Asphalt und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der eingesetzte Notarzt konnte Lebensgefahr nicht ausschließen und forderte einen Rettungshubschrauber an. Nach der Erstversorgung am Unglücksort kam der Schwerverletzte in ein Krankenhaus nach Dortmund. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pedelecfahrer schwer verletzt
Polizei Paderborn - vor 1 Woche

33129 Delbrück (ots) - Freitag, 29.07.2022, 21:44 Uhr, 33129 Delbrück-Lippling, Lipplinger Weide, Am Freitagabend befuhr der 83-jährige Fahrer eines Pedelecs die Straße "Lipplinger Weide". Hier lief ihm ein Hund vor das Fahrrad, woraufhin der Fahrer stürzte und sich verletzte. Er musste anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Hund war von einem angrenzenden Grundstück gekommen. Der Hundehalter erschien ebenfalls am Unfallort und sicherte anschließend den Hund. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Alkohol - 27-jähriger flüchtet nach Unfall mit Zaun auf der Motorhaube
Polizei Paderborn - vor 1 Woche

Paderborn / Delbrück (ots) - (CK) - Gleich zwei Unfälle innerhalb kurzer Zeit verursachte ein 27-jähriger Paderborner und flüchtete in beiden Fällen. Da der Verdacht bestand, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Am späten Mittwochabend (27.07., 23.55 Uhr) wurde ein Zeuge auf einen Unfall am Le-Mans-Wall aufmerksam: Ein Autofahrer hatte mit seinem VW Passat beim Rückwärtsfahren ein anderes Fahrzeug beschädigt. Der Zeuge forderte den Unfallverursacher auf, die Polizei zu informieren, nachdem dieser zuvor zunächst von der Unfallstelle wegfahren wollte, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Dieser Aufforderung kam der Verursacher - ein 27-jähriger Mann aus Paderborn - dann auch zögerlich nach. Kurze Zeit später flüchtete er jedoch bei erster Gelegenheit. Der Zeuge und der zwischenzeitlich eingetroffene Halter des beschädigten Autos konnten den Flüchtigen sehr gut beschreiben; zudem hatten sie sich das Kennzeichen des VWs gemerkt. Erste sofort eingeleiteten polizeiliche Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrer, bei dem der Verdacht bestand, dass er erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand, verliefen zunächst ergebnislos. Etwa eine Stunde später meldeten sich weitere Zeugen über den Polizeiruf 110 und teilten mit, dass sie am Lippesee in Paderborn einen beschädigten dunklen VW Passat mit einem Zaunelement auf der Motorhaube beobachtet hätten; es seien Funken zu sehen gewesen, weil der erheblich beschädigte Wagen oder das Zaunelement über die Fahrbahn "gekratzt" seien. Als der Fahrer des Passats kurz anhielt, nachdem er von den Zeugen angesprochen und zu halten aufgefordert worden war, fiel das Zaunteil zu Boden. Anschließend wendete der Mann und fuhr auf die B 64 in Fahrtrichtung Delbrück und weiter in Richtung Am Brockhof. Auch diese Zeugen konnten den Fahrer und den Wagen sehr gut beschreiben; die Beschreibung deckte sich mit der des Unfallflüchtigen vom Le-Mans-Wall. Kurze Zeit später ging ein weiterer Anruf ging bei der Polizei ein: Ein Zeuge teilte mit, dass ein VW Passat mit erheblichen Unfallspuren mitten auf dem Gelände einer Tankstelle an der Oststraße in Delbrück abgestellt worden war. Ein Fahrer war nicht mehr vor Ort. Die Örtlichkeit wurde von Polizeibeamten aufgesucht, die feststellten, dass es sich um den flüchtigen VW Passat handelte. Weitere polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der 27-jährige Fahrer des VW Passats eine Anlaufadresse in Delbrück hatte, welche von Polizeibeamten aufgesucht wurde. Hier trafen sie auf den Beschuldigten, der zu Fuß unterwegs war. Augenscheinlich stand der Mann erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Er wurde daraufhin zur Polizeiwache nach Paderborn gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde ebenso wie der VW Passat sichergestellt. Gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall, bei dem der Zaun beschädigt wurde, dauern an, die Unfallörtlichkeit wurde bislang nicht ermittelt (Stand 10.00 Uhr). Zeugen, die Angaben dazu machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05251 306-0 zu melden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Getreidefeld geriet in Brand
Polizei Paderborn - vor 2 Wochen

Delbrück - Westenholz (ots) - (CK) - Am Dienstagabend (19.07., 19.30 Uhr) verursachte ein Mähdrescher bei hohen Außentemperaturen während der Arbeiten auf einem Getreidefeld zwischen der Westenholzer Straße und dem Obernheideweg einen Feldbrand. Das Feuer konnte durch die sofort alarmierte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Am Mähdrescher entstand kein Sachschaden; auf dem Feld brannten etwa drei Hektar Getreide ab. Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahrrad-Sicherheitstraining für ukrainische Flüchtlinge
Polizei Paderborn - vor 3 Wochen

Delbrück (ots) - (md) Am 14.07.2022 führte die Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde zum ersten Mal ein Fahrrad-Sicherheitstraining für ukrainische Flüchtlinge durch. Initiator war die Stadt Delbrück in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Paderborn. Auf den ersten Blick sind sich Verkehrszeichen überall ähnlich, so hat es zumindest den Anschein. "Stop" heißt überall "Stop". Aber was muss beispielsweise beachtet werden, wenn Kinder auf dem Fahrrad transportiert werden? Muss oder kann ein Radweg benutzt werden? Grund genug, ein speziell auf die Besonderheiten in Deutschland und die Unterschiede zur Ukraine zugeschnittenes Fahrrad-Sicherheitstraining durchzuführen. Das Training fand auf dem Gelände der ehemaligen Schule in Nordhagen in Delbrück statt und dauerte rund zwei Stunden. Eine Teilnehmerin, die gut deutsch spricht, unterstützte bei der Übersetzung. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Paderborn erklärten die wichtigsten Verkehrszeichen und verschieden Situationen im Straßenverkehr. Anschließend fanden einfache, praktische Fahrübungen statt. Polizeihauptkommissar Andreas Drost sagt: "Hier in Delbrück und Sudhagen gehen mittlerweile einige ukrainische Kinder und Jugendliche zur Schule. Sie fahren selbst mit dem Fahrrad oder werden von ihren Eltern mit dem Rad gebracht oder begleitet." Polizeihauptkommissarin Ingrid Sandbothe erklärt: "Wir sorgen dafür, dass die Teilnehmenden des Trainings sicher im Straßenverkehr sind, auf dem Weg zum Einkaufen oder zur Schule und in der näheren Umgebung und so ein bisschen Normalität zurückbekommen." Lorena Fischer, Fachbereich Integration und Soziales der Stadt Delbrück, liegt ebenfalls die praktische Hilfe für die Geflüchteten am Herzen: "Durch den Kreissportbund Paderborn sind wir auf das generelle Angebot der Polizei Paderborn zum Thema Fahrradtrainings aufmerksam geworden. Vom Erlernten können die Menschen im Alltag sofort profitieren." Weitere Informationen zum Thema Verkehrssicherheitsarbeit und die Ansprechpartner der Paderborner Polizei gibt´s hier: https://paderborn.polizei.nrw/verkehrssicherheitsarbeit-9 Foto (Polizei Paderborn): 20220714_Fahrrad-Sicherheitstraining_1: Die Verkehrssicherheitsberatung der Paderborner Polizei (Polizeihautkommissare Michael Eickhoff, Ingrid Sandbothe und Andreas Drost) mit Übersetzerin Ksenija Anziferow und Lorena Fischer, Stadt Delbrück und Lisa Rose, Kreissportbund Paderborn (v.l.n.r.). Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt
Polizei Paderborn - vor 4 Wochen

33129 Delbrück (ots) - Samstag, 09.07.2022, 17:25 Uhr, 33129 Delbrück-Lippling, Westerwieher Straße, Am späten Samstagnachmittag bog die 81-jährige Fahrerin eines PKW Skoda von der Hofzufahrt einer Gaststätte nach links auf die Westerwieher Straße ein, um von dort in Richtung Lippling zu fahren. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem von links aus Richtung Lippling kommenden PKW VW Touran. Die Fahrerin des Skodas sowie der 51-jährige Fahrer des VW Tourans verletzten sich bei dem Unfall. Es entstand erheblicher Sachschaden, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Defekter Akku löst Kellerbrand aus
Polizei Paderborn - vor 1 Monat

Delbrück (ots) - (mb) Am frühen Freitagmorgen hat ein Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Lange Straße. Gegen 04.45 Uhr schlug ein Brandmelder in dem Mehrfamilienhaus an. Ein Anwohner hörte den Warnton und stellte Rauchentwicklung aus dem Keller fest. Er informierte einen anderen Bewohner und alarmierte die Feuerwehr. Die beiden Männer weckten 17 weitere anwesende Bewohner, die unverletzt das Haus verlassen konnten. Während die Feuerwehr Löscharbeiten im Keller durchführte, wurden die Bewohner vom Rettungsdienst untersucht und später in den Räumlichkeiten des Ordnungsamts versorgt. Sie konnten nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes in ihre Wohnungen zurück. Brandermittler der Paderborner Kripo untersuchten den Brandort. Die Brandursache konnte in einer defekten Akku-Flex gefunden werden. Offenbar war der Akku in Brand geraten. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222 Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2